Yoga reloaded

Es ist schon ziemlich spät, aber ich schreibe den Eintrag besser jetzt, weil ich fürchte Morgen nicht mehr die nötige Kraft in den Unterarmen zu haben. Wieso muss dieser Scheiß-Köter auch nach unten schauen!Ja, ich hab meinen inneren Schweinehund endlich besiegt und in meinem Sportzentrum wieder mal eine Yoga-Stunde absolviert. Ich hab jetzt so an die drei Monate pausiert und ich hab mich gar nicht so schlecht geschlagen. Nur beim fünften Sonnengruß hab ich schlapp gemacht. Was ich ja an Yoga liebe ist, dass es keine Rolle spielt was andere über deine Verrenkungen denken, du musst dich nur auf dich konzentrieren und den Alltag hinter dir lassen. Was leichter wäre, wenn der Raum keine Rohrleitung hätte, die wohl mit der Toilettenspülung verbunden ist. Es fällt schon etwas schwer bei der sich zu konzentrieren, wenn du ständig das laute Plätschern des Abwassers im Ohr hast. Naja, ich stell mir dann einfach einen Bergbach vor. Schwieriger wird es da, die Geräusche von in anderen Kursräumen auszublenden. Versucht mal die entspannte Atmosphäre einer Yoga-Stunde mit der Drill-Instructor-Stimme aus dem Raum über euch in Einklang zu bringen.Nichts desto Trotz hab ich die Stunde genossen, auch wenn ich mit der Atmung ab und zu durcheinander komm (ist doch nicht schlimm, wenn ich statt in den Bauch einmal in die Brust atme, oder?). Ich fühl mich erfrischt, habe neue Energie und mein Körper ist überaus zufrieden. Jetzt fehlt nur noch eine schöne lauwarme Dusche und dann ab in die Heia, auf zu neuen Schandtaten. In dem Sinne, eine gute Nacht euch allen!

26.1.16 22:39, kommentieren

Werbung


Die Macht ist wach! (2ter Versuch)

Seit einem Monat flimmert nun der neue Star-Wars Film über die Leinwände dieses Landes. Ich erlebe es nur selten, dass beim Abspann applaudiert wird. Eigentlich nur einmal bisher und das war beim Start des ersten neuen Star-Trek Films. Als Frau ist es eher ungewöhnlich über Star Wars zu bloggen. Aber seit ich Episode I gesehen habe, bin ich angefixt. Ganz um mich ist es geschehen, als ich mir dann aus Neugier die ersten Filme angesehen habe. Ich liebe Geschichten, die mich in andere Welten entführen (mal ehrlich, unsere Welt ist ziemlich lahm) und die Welt in die mich George Lucas entführt hat, war einfach fantastisch.Ganz besonders hat es mich gefreut, dass einer meiner Lieblingsregisseure, J. J. Abrams die Regie übernommen hatte. Da er auch ein eingefleischter Fan der Reihe ist war er die ideale Wahl. Episode VII ist ein überaus gelungener Anfang eines neuen Kapitels in der Sternensaga. Abrams versteht es die Balance zwischen Nostalgie und Eigenkreation zu halten. Die Sternenzerstörer sehen immer noch aus wie fliegende Bügeleisen, der Millenium Falke ist schrottig-schön wie eh und je (bin übrigens stolzer Besitzer eines Modells) und bei den Sturmtrupplern findet nun auch endlich die Quotenregelung Verwendung. Klar, Star Trek war bei der Gleichstellung der Geschlechter Vorreiter, aber müssen die Frauen ständig Minirock tragen? Aber ich schweife ab. Die Wahl der Helden ist ebenfalls etwas neues. Da hätten wir einen abtrünnigen Sturmtruppler (eine geniale Idee!), bei dem ich eine Verwandtschaft zu Lando Calrissian vermute. Einen Draufgängerpiloten á la Anakin Skywalker und ein mysteriöses Mädchen, dass sich als Schrottsammlerin auf einem staubigen Wüstenplaneten durchschlägt, der an Tristesse selbst Tatooine übertrifft. Ach ja, Rey. Ich rätsel immer noch, ob sie die Tochter von Luke Skywalker ist. Die Hinweise sind auf jeden Fall da, schon im Trailer sagt Luke, dass die Macht stark in seiner Familie ist, "Auch du besitzt diese Macht" sagt er da zum Schluss. Also kann es sich höchstwahrscheinlich um einen Nachkommen handeln. Der nächste Hinweis ist ihre naja, sagen wir mal Unterkunft. Da sieht man u.a. eine Rebellen-Stoffpuppe und sie trägt einen Helm, bei dem ich mir zu 85% sicher bin, dass es derselbe ist, den Luke getragen hat. Am allerwichtigsten ist jedoch ihr Flashback, als sie das Lichtschwert entdeckt. Übrigens wird gesagt, dass es Darth Vader gehörte, das ist meiner Meinung nach so nicht richtig. Es gehörte Anakin Skywalker und ja, auch wenn es sich dabei um ein und diesselbe Person handelt, zwischen den beiden muss einfach unterschieden werden.Auch dass sie gleich ein Gespür für die Macht hat, ohne trainiert worden zu sein. Genau wie Luke, als er den Todesstern angegriffen hat. Zum Schluss wär da noch ihr Talent als Pilotin und Mechanikerin. Die Sywalkers sind ja immerhin bekannt dafür, die geborenen Piloten zu sein. Also folgende Theorie: Luke musste Rey auf einem Planeten am Arsch der Welt aussetzen, so wie es schon Obi-Wan mit ihm gemacht hat. Ich denke das geschah kurz nachdem Kylo Ren sich von ihm abgewandt und ihn verraten hat. Er musste sie also aussetzen, um sie vor dem neuen Oberboss (ich kann mir einfach nicht seinen Namen merken) zu verstecken, damit er sie nicht auch noch in die Finger kriegt. Da ich ihn gerade erwähne, Kylo Ren ist der neue Schurke, allerdings kein so guter wie Darth Vader, dem er ja nacheifert. Anders als sein Großvater wird Kylo Ren von den anderen nicht respektiert. Was daran liegt, dass er wohl nur eine Marionette ist und sich wie ein kleiner Junge aufführt, der versucht in den Schuhen seines Großvaters zu laufen. Und was passiert, wenn man versucht in übergroßen Schuhen zu laufen? Genau, man fällt auf die Schnauze. Seine Tobsuchtsanfälle zeugen auch nicht gerade von Reife. Ich weiß, er steht auf der dunklen Seite der Macht und darf sich seinen Aggressionen hingeben. Aber Jungchen, reiß dich doch mal zusammen! Das geht doch alles ins Geld, wenn du jedesmal, wenn etwas nicht so läuft wie du willst gleich das Inventar mit dem Laserschwert zerlegst!Nichts gegen Han und Leia, aber was ist bei der Erziehung bitteschön schief gegangen? Wir bleiben auf der dunklen Seite der Macht. Und da komm ich zur Frage: Ist bigger wirklich better?Die neue Superwaffe ist so übertrieben groß, dass sie fast schon lächerlich wirkt. Ehrlich, das Ding sieht aus, als hätte es den Todesstern gefressen. Sieht im Profil ja tatsächlich wie ein Pac-Man aus...Und wo kriegen die bitteschön ihre Sonnen her, um ihre Waffe aufzuladen? Ihre Kampfstation liegt auf einem Planeten und der hat nun mal die Angewohnheit in einer festen Bahn zu liegen und gewöhnlich eine Sonne zu umkreisen und wenn diese Sonne weg ist, ist auch ihre Anziehungskraft weg, die den Planeten in seiner Bahn hält.Der neue Obermotz ist auch etwas zu groß geraten. Entweder ist er der Zwillingsbruder von Lord Voldemort oder er ist ein Albino aus Avatar. Naja, ich necke, weil ich liebe. Denn das Warten hat sich echt gelohnt. Spannende Story, tolle Helden, ein supersüßer Roboter und echt fetzige Laserschwertaktion am Schluss. Was will man mehr?

17.1.16 23:54, kommentieren